29.08.2023 | Lesezeit: 3 Minuten | 678 Ansichten

Der “kleinste Feuerlöscher der Welt” ermöglicht die Installation von Medientechnik in Flucht- & Rettungswegen

Insbesondere in sensiblen Bereichen wie etwa in Flucht- und Rettungswegen kann das Schadensausmaß eines Brandes besonders hoch sein. Zu den sogenannten “sensiblen Bereichen” gehören unter anderem notwendige Treppenräume und Flure, Foyers, Ladenstraßen oder Räume, die eine große Menschenanzahl aufnehmen können.

Deshalb ist es erforderlich, das Risiko für das Entstehen eines Brandes zu minimieren. Dabei sollte nicht nur die Brandlast im Umfeld, sondern auch die Brandgefahr, die von elektrischen Geräten selbst ausgeht, berücksichtigt werden. Laut dem Institut für Schadensstatistik (IFS) gehören „Elektrizität“ (mit 32%) und Überhitzung (mit 9%) neben menschlichem Fehlverhalten (mit 19 %) zu den häufigsten gerätebasierten Brandursachen. Verbaute elektronische Komponenten wie Netzteile können überhitzen und entflammen.

Die Gefährdung für einen Brand von Innen resultiert aus der verbauten Elektronik. Als Bauteil mit einem Primär-Brandrisiko sollte das 220V-Netzteil näher betrachtet werden. Mögliche Brandursachen stellen hier u. a. Komponentenversagen, Alterung, unzureichende Lötstellencharakteristik bei Zukaufteilen, unzulässige Betriebsbedingungen dar.

Geräteintegrierter „Feuerlöscher“ verhindert Ausbreitung eines Brandes von Innen

Die Selbstlöscheinheit E-Bulb™ basiert auf der milliardenfach bewährten Sprinklerglastechnologie. Es handelt sich hierbei um eine Glasampulle, die mit einem weltweit zugelassenen, unbedenklichen, nicht-toxischen, nicht korrosiven und nichtleitenden Löschmittel gefüllt ist.
Wenn die E-Bulb™ beim Erreichen der definierten Auslösetemperatur zerbirst, wird das enthaltene Löschmittel schlagartig freigesetzt. Es geht sofort vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über und verdunstet rückstandsfrei.
Dabei vervielfacht sich das Volumen und füllt den Schutzraum entsprechend der vorgegebenen Designkonstruktion aus. Durch die Energieaufnahme des Entstehungsbrandes wird ein lokaler Kühleffekt erzeugt, der im Umkehrschluss dem Brandherd weitere Energie entzieht und damit das Feuer löscht (keine Sauerstoffverdrängung).
Gleichzeitig wird im Brandfall die Stromzufuhr im Gerät unterbrochen und so ein mögliches Wiederentzünden dauerhaft und zuverlässig unterbunden (vergleichbar einer Sicherungsfunktion).

 

Vorteile von geräteintegriertem „Feuerlöscher“:

• reduziertes Brandschadenrisiko (2018 entstand in Deutschland ein Schaden von 50 Mio. Euro)
• reduziertes Betriebsunterbrechungsrisiko
• Akzeptanz durch Versicherungen – oft sind reduzierte Prämien möglich

Innovative Produkte „Made in Germany“

Für die Produktentwicklung ist der Brandschutz ein wichtiges Kriterium für die gekartel AG. Das Brandschutzkonzept sieht vor, wirkungsvolle Maßnahmen in die Geräte-Konfektionierung einfließen zu lassen, sodass die Entstehung, Entwicklung oder Ausbreitung eines Brandes verhindert bzw. auf ein absolutes Minimum reduziert wird.

Die 32″ und 43″ Touch-Displays der gekartel AG wurden mit dem „kleinsten Feuerlöscher der Welt“ versehen, um den höheren brandschutztechnischen Anforderungen beim Einsatz elektronischer Medientechnik (Digital Signage) in öffentlichen bzw. halb-öffentlichen Bereichen gerecht zu werden. Die E-Bulb™ ist als feuerlöschende und wartungsfreie Sicherung u. a. von VDE, VdS, UL, MPA Dresden getestet und zugelassen. Die E-Bulb™ wird dem geräteintegrierten Brandschutz zugeordnet.

Funktionsweise des "kleinsten Feuerlöschers der Welt": die Selbstlöscheinheit E-Bulb™ in Slow Mo

Ihnen hat der Artikel gefallen? Lassen Sie uns gern ein Like da oder teilen Sie unseren Artikel auf folgenden Kanälen:

Das könnte Sie auch interessieren

Februar 6, 2024

Case Study Log+Key

Case Study
Januar 24, 2024

Stelen und Halterungen

Blog
Dezember 5, 2023

Die Nr. 1 für Medientechnik

News
November 27, 2023

Retail Media

Blog
November 23, 2023

KI im Einzelhandel

Blog